Leitbilder der KAB

Bischof Wilhelm Emanuel von Ketteler.

Bischof Wilhelm Emanuel von Ketteler

Bischof Wilhelm Emanuel von Ketteler

Der Arbeiterbischof der KAB wurde am 25.12.1811 in Münster geboren. Der Adelssitz der Familie ist Schloss Holtkotte bei Warendorf. Der spätere Jurist, Seelsorger, Kirchenpolitiker und von 1850 bis zu seinem Tode im Jahre 1877 Bischof von Mainz, war Führer der katholisch-sozialen Bewegung und Mitbegründer der katholischen Soziallehre.

Nikolaus Groß – Der Märtyrer der KAB.

Seliger Nikolaus Groß

Seliger Nikolaus Groß

Nikolaus Groß wurde am 30.09.1898 in Niederwenigern bei Hattingen geboren. Er war Redakteur der Katholischen Arbeiterbewegung Westdeutschlands. Am 12. August 1944 wurde Nikolaus Groß in Zusammenhang mit dem Attentat vom 20. Juli verhaftet, am 15. Januar 1945 vom Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und am 23. Januar in Berlin-Plötzensee erhängt. Er starb als Christ und Märtyrer und wurde am 07.10.2001 durch Papst Johannes Paul II selig gesprochen.

Katholische Arbeitnehmer Bewegung

Katholische Arbeitnehmer Bewegung

Unsere Gemeinschaft fühlt sich der katholischen Soziallehre verbunden, vor allem drei Schwerpunkte haben wir als Ziel:

  1. Die Personalität: Der Mensch als Geschöpf Gottes muss im Mittelpunkt aller Geschehen gesehen werden. So wahr es auch ist, dass der Mensch zur Arbeit bestimmt und berufen ist, so ist doch in erster Linie die Arbeit für den Menschen da und nicht der Mensch für die Arbeit. Die Arbeit ist Teilnahme am Werk der Schöpfung.
  2. Die Solidarität: Sie besagt: Jeder Christ muss sich für das gesamtwirtschaftliche Gemeinwohl mit verantwortlich fühlen. Diese Solidarität muss immer dort zur Stelle sein, wo es die soziale Herabwürdigung der arbeitenden Menschen, die Ausbeutung der Arbeitnehmer, die wachsenden Zonen von Elend und sogar Hunger erfordern.
  3. Die Subsidiarität (Hilfe zur Selbsthilfe): Sie besagt: Wir müssen Menschen soweit Hilfe zukommen lassen, damit sie in ihrer Eigenverantwortung für sich und ihre Familien sorgen können.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.