„Dem Gedächtnis auf der Spur“ Wie zum Beispiel funktioniert unser Gedächtnis?

Im Saal

Im Saal

Hören, Riechen, Schmecken, Sehen, Tasten, Gleichgewicht und Schmerz:Die Grundlagen der Sinneswahrnehmungen und der Orte im Gehirn, an denen sie abgelegt werden, sind weitestgehend erforscht. Wie aber kommt es, dass wir zum Beispiel einen warmen Apfelkuchen riechen und dabei an Omas geblümtes Sofa aus Kindertagen denken? Oder anders: Wie werden unsere Sinneseindrücke weiterverarbeitet und so miteinander kombiniert, dass daraus ein komplexes Gedächtnis entsteht? Unsere Referentin Sylvia Thiele hat uns mit einer PowerPoint Präsentation und einigen Filmausschnitten versucht zu erklären, wie unser Gedächtnis funktioniert.

Referentin Sylvia Thiele

Referentin Sylvia Thiele

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.